BESUCHEN SIE UNS AUF DER MESSE

  • RECKMANN GMBH Kabel

    Ausgleichsleitungen

    Kennfarben für die Temperatur - Messtechnik

Ausgleichsleitungen

Ausgleichsleitungen werden als Litzenleiter mit verschiedenen Isolierungen und Armierungen hergestellt. Die Ausgleichsleitung wird gemäß IEC/EN 60584-3 mit dem Buchstaben “C” bezeichnet, der dem Kennbuchstaben des Thermopaares nachgestellt wird (z.B. “KC ”). Die elektrischen Leiter der Ausgleichsleitung (d.h. die flexiblen Litzen) bestehen aus sogenannten Ersatzwerkstoffen, die eine andere chemische Zusammensetzung haben, als die Werkstoffe des zugehörigen Thermopaares. Für eine Thermopaarart dürfen auch verschiedene Ersatzwerkstoffe verwendet werden, wobei die Bezeichnung der Ausgleichsleitungen in diesem Fall um einen zusätzlichen Kennbuchstaben “A” oder “B” erweitert wird (z.B. “KCA” und “KCB”). Die Ersatzwerkstoffe besitzen in dem für Ausgleichsleitungen zulässigen Temperaturbereich die gleichen thermoelektrischen Eigenschaften wie das zugehörige Thermopaar. Ausgleichsleitungen werden für die Thermopaartypen K, N, R, S, und B verwendet, da die Ersatzwerkstoffe (besonders bei den Edelmetall- Thermopaartypen R, S, und B) wesentlich preiswerter sind als die (Original-) Werkstoffe des zugehörigen Thermopaares. Außerdem haben die Ersatzwerkstoffe einer Ausgleichsleitung einen geringeren Schleifenwiderstand als die Originalwerkstoffe. Diese positive Eigenschaft ist jedoch von untergeordneter Bedeutung, da die elektronischen Messgeräte für Ausgleichsleitungen der heutigen Bauart einen so hohen Eingangswiderstand aufweisen, dass selbst Leitungswiderstände von einigen Kiloohm keinen wesentlichen Messfehler verursachen würden.

Die nachfolgende Tabelle 1 gibt einen Überblick über die Werkstoffe und Genauigkeitsklasse von Ausgleichsleitungen mit den jeweils zugehörigen Thermopaaren. Die in der Liste aufgeführte Ausgleichsleitung sind in den Kennfarben gemäß IEC/EN 60584-3 erhältlich. Auf Anfrage können die Ausgleichsleitungen auch in anderen Farben geliefert werden.