• RECKMANN GMBH Kältekalibrierung

    Kalibrierlabor

     

     

  • RECKMANN GMBH Kalibrierung im Labor

    Kalibrierlabor

  • RECKMANN GMBH Kalibrierung im Detail

    Kalibrierlabor

  • RECKMANN GMBH Kalibrierung mit Hitze

    Kalibrierlabor

  • RECKMANN GMBH Kalibrierung im Detail

    Kalibrierlabor

Temperaturmessung in Perfektion

Kalibrierung auf höchstem Niveau

Als Hersteller von Qualitätstemperatursensoren verfügt die RECKMANN GMBH über jahrzehntelange Erfahrung auf dem Gebiet der Temperaturmesstechnik. Dieses herausragende Knowhow setzen wir konsequent und zielstrebig in der Kalibrierung von Temperatursensoren und Temperaturmessgeräten um.

Unser Kalibrierlabor verfügt über eine Laborfläche von mehr als 300 m2 mit einer Vielzahl von Kalibrierstationen.  Wir beherrschen die Kalibriermethoden wie Vergleichsverfahren und Fixpunktkalibrierung in Perfektion und scheuen keinen Vergleich mit anderen Laboratorien.

Unser Kalibrierteam verkörpert echte Teamarbeit. Hier wird fachlich diskutiert und ausgetauscht. Wir diskutieren mit unseren Kunden die Anforderungen und finden gemeinsam die optimale Lösung.

Unsere Motivation

  • Optimale Kalibrierergebnisse im Sinne unserer Kunden

Unsere Merkmale

  • Akkreditierung gemäß DIN EN 17025
  • Herausragendes technisches Equipment namhafter Hersteller
  • erstklassig ausgebildetes und erfahrenes Labor-Team
  • weiter Temperaturbereich -50…+1600°C
  • hervorragende Messunsicherheiten

Unsere Stärken

  • weiter Temperaturbereich -50…+1600°C
  • maximale Flexibilität
  • Umsetzung aller gängigen Normen und Richtlinien (DIN-EN, CQI-9, AMS 2750E)
  • Praxisorientierung und Kundenähe
  • Termintreue

Unsere Perspektive

  • Digitalisierung:  Kalibrierscheine mit elektronischer Signatur
  • Digitale Übertragung und Verarbeitung der Kalibrierdaten 
  • Moderne Plattform für die Bereitstellung digitaler Kalibrierdaten

Unser Vorsprung

Wir arbeiten mit in Fachausschüssen, Gremien und Arbeitsgruppen. Wir bringen uns ein bei der Gestaltung neuer Richtlinien und Normen. Wir erkennen die Anforderungen der Zukunft und bringen dies in unsere Kalibrierleistung ein.

 

Leistungsumfang das Kalibrierlabors der Firma RECKMANN GMBH

Stand März 2019

Permanentes Kalibrierlabor

Kalibriergegenstand

Temperaturbereich

 

kleinste angebbare Messunsicherheit *)

 

 

 

Thermoelement edel

Typ S, R und B

-50…+1600°C

Vergleichskalibrierung

 

In Kalibrierbädern und

Kalibrieröfen

-50…+300°C ±0,3K

+300…+550°C ±1K

+50°C …+1100°C ±1,3K

+1100°C … +1200°C ±2,3K

+1200°C … +1400°C ±2,5K

+1400°C … +1600°C ±3,5K

 

660,323 °C

961,78 °C

1084,62 °C

Fixpunktkalibrierung

Aluminiumschmelzpunkt

Silbererstarrungspunkt

Kupfererstarrungspunkt

 

0,5K

0,6K

0,7K

 

 

Thermoelement unedel

Typ J, T, K, N, E

-50…+1300°C

Vergleichskalibrierung

 

In Kalibrierbädern und

Kalibrieröfen

-50…+300°C ±0,3K

+300…+550°C ±1K

+50°C …+1100°C ±1,5K

+1100°C … +1200°C ±2,5K

+1200°C … +1300°C ±3,5K

 

660,323 °C

961,78 °C

1084,62 °C

Fixpunktkalibrierung

Aluminiumschmelzpunkt

Silbererstarrungspunkt

Kupfererstarrungspunkt

 

0,6K

0,8K

0,9K

 

Kalibriergegenstand

Temperaturbereich

 

kleinste angebbare Messunsicherheit *)

 

 

Widerstandsthermometer

Pt100, Pt1000 usw.

 

 

-50…+550°C

Vergleichskalibrierung

In Kalibrierbädern

-50…+200°C ± 50mK

+200…+550°C ±0,1K

 

0,01°C

29,7646°C

231,928°C

419,527°C

660,323 °C

Fixpunktkalibrierung

Wassertripelpunkt

Galliumschmelzpunkt

Zinnschmelzpunkt

Zinkschmelzpunkt

Aluminiumschmelzpunkt

 

25mK

25mK

25mK

25mK

70mK

 

Kalibriergegenstand

Temperaturbereich

 

kleinste angebbare Messunsicherheit *)

Temperaturanzeigegeräte,

Temperatursimulatoren

für

Widerstandsthermometer

-200…+850°C

 

± 50mK

Temperaturanzeigegeräte,

Temperatursimulatoren

für

Thermoelemente edel

-50…+1820°C

 

±0,4K

Temperaturanzeigegräte,

Temperatursimulatoren

für

Thermoelemente unedel

-270…+1370°C

 

±0,4K

*) bitte beachten Sie, dass die kleinste angebbare Messunsicherheit nicht zwangsläufig an jedem Kalibriergegenstand realisierbar ist und im konkreten Anwendungsfall u. U. ungünstiger wird.

 

Vor-Ort-Kalibrierung

Kalibriergegenstand

Temperaturbereich

 

kleinste angebbare Messunsicherheit *)

Thermoelement edel

Typ S, R und B

-50…+650°C

Vergleichskalibrierung

in Metallblockkalibratoren

-50…+100°C ±0,7K

+100…+200°C ±0,8K

+200°C …+300°C ±0,9K

+300°C … +650°C ±1,3K

Thermoelement unedel

Typ J, T, K, N, E

-50…+650°C

Vergleichskalibrierung

in Metallblockkalibratoren

-50…+100°C ±0,7K

+100…+200°C ±0,8K

+200°C …+300°C ±0,9K

+300°C … +650°C ±1,3K

 

Kalibriergegenstand

Temperaturbereich

 

kleinste angebbare Messunsicherheit *)

Widerstandsthermometer

Pt100, Pt1000 usw.

-50…+650°C

Vergleichskalibrierung

in Metallblockkalibratoren

-50…+100°C ± 0,3K

+100…+200°C ±0,4K

+100…+300°C ±0,6K

+300…+650°C ±1,0K

 

Kalibriergegenstand

Temperaturbereich

 

kleinste angebbare Messunsicherheit *)

Temperaturanzeigegeräte,

Temperatursimulatoren

für

Widerstandsthermometer

-200…+850°C

 

± 0,1K

Temperaturanzeigegeräte,

Temperatursimulatoren

für

Thermoelemente edel

-50…+1820°C

 

±0,6K

Temperaturanzeigegräte,

Temperatursimulatoren

für

Thermoelemente unedel

-270…+1370°C

 

±0,6K

*) bitte beachten Sie, dass die kleinste angebbare Messunsicherheit nicht zwangsläufig an jedem Kalibriergegenstand realisierbar ist und im konkreten Anwendungsfall u. U. ungünstiger wird.

Wozu dient ein Kalibrierlabor?

 

Die Temperatur, Mess- und Regeltechnik ist ein Industriezweig, in dem die größtmögliche Präzision der Ergebnisse fundamentaler Bestandteil der Arbeit ist. Die Kalibrierung der Temperatursensoren und Temperaturmessgeräten im Kalibrierlabor ist hierbei von zentraler Bedeutung für zuverlässige und reproduzierbare Messergebnisse. Kalibrierung wird im Wörterbuch der Metrologie (= Lehre und Wissenschaft vom Messen) definiert als: „Tätigkeit, die unter festgelegten Bedingungen in einem ersten Schritt eine Beziehung zwischen den durch Normale zur Verfügung gestellten Größenwerten mit ihren Messunsicherheiten und den entsprechenden Anzeigen mit ihren beigeordneten Messunsicherheiten herstellt und in einem zweiten Schritt diese Information verwendet, um eine Beziehung herzustellen, mit deren Hilfe ein Messergebnis aus einer Anzeige erhalten wird.“ Die Kalibrierung von Prüf- und Messsystemen im Kalibrierlabor ist zur Sicherung der Funktion und Genauigkeit der Messmittel unverzichtbar. Im Kalibrierlabor werden alle erforderlichen Instrumente, Maschinen und Softwarekomponenten zusammengefasst und in einen optimierten Arbeitskontext gestellt. Das Kalibrierlabor als Arbeitsraum ist dabei der zentrale Ort, an dem sich alle Komponenten und Kompetenzen bündeln, die zur Sicherung der Zuverlässigkeit von Messmitteln dienen. Hier gelten besonders hohe Standards an die Umgebungsbedingungen wie z. B. die Temperatur, um die Messungen möglichst genau und einheitlich zu machen.  Die Prüfungen müssen, je nach Art und Bauweise des Prüfmittels, in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden. Messmittel, die repariert oder gewartet worden sind, müssen ebenfalls im Kalibrierlabor erneut geprüft werden.

 

 

Das Kalibrierlabor der RECKMANN GMBH

 

Die Metrologie als die Wissenschaft von der Messtechnik verfügt über ein breites Arsenal von Techniken und Methoden zur Durchführung und verlässlichen Sicherung der Ergebnisse. Mit der Entwicklung immer sensibler und genauer arbeitenden Messmittel werden auch die Methoden und Technologien zur Prüfung und Bestimmung der Prüfmittel immer anspruchsvoller. Die Prüfmittelüberwachung in einem eigens dafür eingerichteten, hauseigenen Kalibrierlabor ermöglicht einem Unternehmen die größtmögliche Kontrolle über die Prüfung seiner Messegräte.  Das Unternehmen RECKMANN verfügt über jahrzehntelange Erfahrung im Bereich der Temperaturmesstechnik. Das gebündelte Wissen und die Erfahrung werden im hauseigenen Kalibrierlabor zusammengefasst. Hier kommen auf über 300 m2 alle Faktoren zusammen, die zur erfolgreichen Kalibrierung notwendig sind. Zahlreiche Fachkräfte arbeiten an einer Vielzahl von Kalibrierstationen mit unterschiedlichen Kalibriermethoden, wie beispielsweise Vergleichsverfahren und Fixpunktkalibrierung. Die Akkreditierung erfolgt gemäß DIN EN 170125.

Dipl.-Ing (FH) Herbert Neumann

Leiter Kalibrierlabor

Telefon:+49 (0) 2331 3501-14
E-Mail:neumann@reckmann.de

René Heichen

stellvertretender Leiter Kalibrierlabor, Softwareapplikationen Messtechnik

Telefon:+49 (0) 2331 3501-384
E-Mail:heichen@reckmann.de

Dr. rer. nat. Patrick Mehring

Softwareapplikation, Auswertung und Zertifikate

Telefon:+49 (0) 2331 3501-383
E-Mail:mehring@reckmann.de